· 

Dekolust

Manchmal überkommt mich die Dekolust – dann wird die bestehende Dekoration abgeräumt und es kann was Neues entstehen.

Alles abgeräumt habe ich vor 10 Tagen aus einem anderen Grund: unser Eicheboden hat eine Überarbeitung erhalten: reinigen, bürsten, neu pigmentieren und ölen war angesagt. Nun ist diese Arbeit fertig, der Boden ist wunderschön geworden, die Möbel stehen wieder und es kann ganz neu dekoriert werden.

Eigentlich unterliegt Deko keiner Regel – es passt, was gefällt. Ein paar Tipps und Tricks gibt es aber schon, um das Ganze harmonisch wirken zu lassen.

#1: immer eine ungerade Anzahl von Gegenständen kombinieren

#2: Dekoartikel in verschiedenen Höhen miteinander arrangieren

#3: Zusammenhalt schaffen zum Beispiel durch ähnliche Farben oder Formsprachen

#4: Nicht flächendeckend Dekorieren, sondern Gruppen schaffen

#5: Mutig und individuell sein

Denn erst durch die mutige Kombination von individuellen Dekorationen entsteht etwas Eigenes, welches die Persönlichkeit der Bewohner widerspiegelt. Bei zuviel aufeinander abgestimmter Deko sieht es schnell nach einer Auslage in einer Wohnboutique aus.

 

Ich bringe von fast jeder Reise einen oder zwei Dekorationsgegenstände mit – das schafft nicht nur Individualität in der Dekoration sondern erinnert mich Tag für Tag an wunderschöne Urlaube und lässt mich diese Tage nochmals erleben. Übrigens, auch Düfte sind extrem wichtig für die Erinnerung an schöne Momente: aus meinem Traumurlaub in Südafrika habe ich einen Raumduft mit nach Hause genommen, welcher mich immer noch an diese unvergesslichen Momente erinnert.

Dann wünsche ich nun viel Spass beim Dekorieren und einen tollen Start in die neue Woche.

Herzlichst

Isabelle

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0